Presseinformationen 2024

40000 kranke Kinder in Bethlehem behandelt – dank großzügiger Spenden
12.6.2024 (KHB)
Die Mitglieder der Kinderhilfe Bethlehem haben an der Generalversammlung des Vereins Jahresbericht und Jahresrechnung sowie das neue Leitbild genehmigt. Zudem wurden Vorstand und Präsidium für die Amtsperiode 2024–2026 gewählt. 40000 kleine Patientinnen und Patienten wurden im Jahr 2023 im Caritas Baby Hospital behandelt.
Weiterlesen …
Jahresbericht 2023 der Kinderhilfe Bethlehem


Mehr Anfeindungen gegen Christen in Israel
5.6.2024 (Domradio)
Im vergangenen Jahr haben Übergriffe auf Christen in Israel zugenommen. Das geht aus dem aktuellen Bericht des Jerusalemer „Rossing Center“ hervor. Die interreligiöse Organisation fordert entschlossenes Handeln.
Weiterlesen …
Jahresbericht 2023 des Rossing Center zu Angriffen auf Christen in Israel und Ostjerusalem


Interreligiöser Friedensmarsch in Jerusalem
4.6.2024 (Vatican News)
Für Frieden und Menschenrechte sind am 3. Juni mehrere Hundert Menschen verschiedener Religionen durch Jerusalem gezogen – inmitten des anhaltenden Konflikts in Gaza zwischen Israel und der palästinensischen islamistischen Gruppe Hamas.
Weiterlesen …


Patriarchatsdirektor nennt Zerstörung in Gaza beispiellos
30.5.2024 (Domradio)
In Gaza ist die Lage nach Angaben des Direktors des Lateinischen Patriarchats verheerend. Die Menschlichkeit sei verloren gegangen. Auch die Situation im Westjordanland sei dramatisch.
Weiterlesen …


CIVIS Medienpreis 2024 an „STRG_F: Israel und Gaza: Leben zwischen Terror und Krieg“
28.5.2024 (CIVIS)
Bei der Verleihung des CIVIS-Medienpreises 2024 gingen der TOP AWARD und der CIVIS VIDEO AWARD an das Social Media Format „STRG_F: Israel und Gaza: Leben zwischen Terror und Krieg“. Der Film schildert das Schicksal zweier junger Menschen, die vom aktuellen Nahost-Krieg betroffen sind, die Deutsch-Israelin Yarden und der Deutsch-Palästinenser Abed.
Jurybegründung: „Die Produktion ist in einem guten Sinne parteilich – sie schlägt sich auf die Seite von Empathie und Menschlichkeit. Dem Publikum werden keine eigenen Einschätzungen aufgedrängt, sondern Eindrücke und Einsichten geliefert, die es ermöglichen, sich eine eigene Meinung über die aktuelle Situation zwischen Israel und Palästina zu bilden.“
Weiterlesen …


Hessischer Friedenspreis 2023 geht posthum an Vivian Silver
27.5.2024 (Hessischer Landtag)
Die kanadisch-israelische Friedensaktivistin Vivian Silver erhält posthum den Hessischen Friedenspreis der Albert Osswald-Stiftung für das Jahr 2023. Silver setzte sich seit ihrer Studienzeit für ein friedliches Zusammenleben von Israelis und Palästinensern ein. Auch für die Rechte der Frauen engagierte sich die Aktivistin. Sie wurde am Morgen des 7. Oktobers 2023 im Alter von 74 Jahren in ihrem Haus im südisraelischen Kibbuz Be’eri nahe der Grenze zum Gazastreifen während des Terrorangriffs der Hamas ermordet.
Die Preisverleihung findet am 1. Juli im Landtag in Wiesbaden statt.
Weiterlesen …


Ein Abschied in Dankbarkeit
6.5.2024 (KHB)
Im Sommer kommt es in Luzern und Bethlehem zu einschneidenden personellen Veränderungen: Dr. Hiyam Marzouqa, Chefärztin im Caritas Baby Hospital, und Sybille Oetliker, Geschäftsleiterin der Kinderhilfe Bethlehem, gehen in den Ruhestand. Zwei Persönlichkeiten, die die Arbeit für den Verein und das Krankenhaus maßgeblich geprägt haben.
Weiterlesen …


Israel/Palästina: „Wir brauchen Führungskräfte pro Versöhnung“
4.5.2024 (Vatican News)
Der italienische Franziskaner Francesco Patton ist seit 2016 Kustos des Heiligen Landes. Im Interview mit dem Chefredakteur der Vatikanmedien Andrea Tornielli spricht er über die Wunden des Gaza-Kriegs, die Zwei-Staaten-Lösung, die Rolle der Christen und Wege zum Frieden.
Weiterlesen …


Pizzaballa: „Nur Zweistaatenlösung kann Krieg beenden“
24.4.2024 (Vatican News)
Nach 200 Tagen Krieg im Heiligen Land äußert sich der Lateinische Patriarch von Jerusalem, Kardinal Pierbattista Pizzaballa, im Interview mit den Vatikanmedien. Für ihn ist die Zweistaatenlösung der einzige Weg für einen dauerhaften Frieden – für einen Frieden, der nicht „von oben“ ausgehandelt werden kann.
„Ich habe viele Kriege, Intifadas, Zusammenstöße und so weiter erlebt, aber ich habe keinen Zweifel: Dies ist die schwierigste Prüfung… Dieser Krieg wird uns alle verändern. Es wird lange dauern, bis er verarbeitet ist.“
Weiterlesen …


Weihnachtskollekte 2023 in der Schweiz: Große Solidarität mit Palästina
23.4.2024 (KHB)
Ausgesprochen großzügig fiel die Weihnachtskollekte der katholischen Pfarreien in der Schweiz aus. Fast zwei Millionen Franken wurden im Dezember 2023 für das Caritas Baby Hospital gesammelt.
Weiterlesen …


Multireligiöses Modell von Jerusalem vorgestellt – Präsenz von Nicht-Juden gefährdet
21.4.2024 (Domradio)
Der Anwalt Danny Seidemann, Leiter der Nichtregierungsorganisation „Terrestrial Jerusalem“ und anerkannter Experte für die Geopolitik Israels, hat rund 700 religiöse Orte und Stätten von Juden, Christen und Muslimen in der Jerusalemer Altstadt und ihrer Umgebung ermittelt – und in einem Modell mit gelben, grünen und blauen Punkten markiert: rund 270 christliche, 200 muslimische und 100 jüdische, dazu zahlreiche Stätten des Weltkulturbes der Unesco.
Weiterlesen …


Die Unverantwortlichen und die Verantwortung der Völker
19.4.2024 (Vatican News)
Vor einer Eskalationsspirale im Nahen Osten warnt der Chefredakteur von Vatican News, Andrea Tornielli. Die Welt wolle Frieden, während einige „Unverantwortlichen“ auf Rache und Zerstörung setzten – mit fatalen Folgen für die ganze Menschheit. Tornielli appelliert an die Verantwortung der Völker.
Weiterlesen …


Neue Geschäftsführerin des Vereins Kinderhilfe Bethlehem
16.4.2024 (KHB)
Der Vorstand des Vereins Kinderhilfe Bethlehem hat Kathrin Salmon zur designierten Geschäftsleiterin ernannt. Sie wird am 1. Juli 2024 die amtierende Geschäftsleiterin Sybille Oetliker ablösen, die dann in den Ruhestand gehen wird.
Weiterlesen …


Dormitio-Abt rechnet nicht mit weiterer Eskalation in Nahost
15.4.2024 (Domradio)
Nikodemus Schnabel hat den iranischen Angriff miterlebt. Der Abt der Dormitio-Abtei in Jerusalem ist vorsichtig optimistisch, dass der Krieg nicht noch weiter eskaliert. Pilger lädt er weiterhin in seine Abtei ein.
Weiterlesen …


Handreichung für Frieden zwischen Religionen nach dem 7. Oktober
12.4.2024 (BR24/Freunde Abrahams e.V.)
Der Angriff der Hamas und der Krieg in Gaza haben Spuren hinterlassen bei Juden und Muslimen – auch in Bayern. Der Verein „Freunde Abrahams“ aber möchte das nicht einfach hinnehmen und hat eine Handreichung zur besseren Verständigung erstellt.
Weiterlesen …
7. Oktober 2023 und der Gazakrieg: eine Handreichung


Eine Oase der Nächstenliebe – mitten im Krieg
10.4.2024 (KHB)
Dr. Fabian Freiseis, Vizepräsident der Kinderhilfe Bethlehem, erzählt im Podcast „Himmelklar“, wie das Kinderkrankenhaus im Westjordanland Hoffnungszeichen der Nächstenliebe setzt.
Weiterlesen und Anhören …


Heiliges Land: Krieg wirft Schatten auf Zukunft der Christen
9.4.2024 (Vatican News)
Die Christen im Gazastreifen, im Westjordanland und in Israel leiden gemeinsam mit ihren Mitmenschen, die anderen Glaubensgemeinschaften angehören. Der Krieg, so der ägyptische Franziskaner Ibrahim Faltas, wirft auch neue Schatten auf die Zukunft der religiösen Gemeinschaften im Heiligen Land.
Weiterlesen …


Erzbischof Bentz beendet Reise ins Heilige Land
7.4.2024 (DBK)
Der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Naher und Mittlerer Osten der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz (Paderborn), hat gestern Abend (6. April 2024) seine Reise ins Heilige Land beendet. „Mich haben die Begegnungen während meiner Reise sehr bewegt und ich nehme die drängende Sehnsucht der Menschen nach Frieden, Stabilität und Sicherheit mit nach Hause. Klar ist: Die Gewalt muss auf allen Seiten ein Ende finden“, so Erzbischof Bentz.
Weiterlesen …


Theologisches Studienjahr in Jerusalem feiert Jubiläum
5.4.2024 (Domradio/studienjahr.de)
Seit 50 Jahren gibt es in Jerusalem das Theologische Studienjahr. Das wird in diesen Tagen trotz der schwierigen politischen Situation gefeiert. Abt Nikodemus Schnabel wirbt für das Studienjahr und einen Besuch im Heiligen Land.
Weiterlesen …
Weitere Informationen


Jerusalem: „Eine Mischung aus Kreuz und Hoffnung“
1.4.2024 (Vatican News)
Der Rektor des Österreichischen Hospizes in Jerusalem, Markus Bugnyar, hofft inständig, dass die Osterfeiertage, der muslimische Fastenmonat Ramadan und das bevorstehende Pessachfest der Juden „zu einer Besinnung und zu einer Einsicht auf allen Seiten beitragen können“. Ein Ostermontags-Interview mit dem Eisenstädter Priester in Jerusalem.
Weiterlesen …


Osterbotschaft der Kirchenoberhäupter in Jerusalem
28.3.2024 (Jerusalemsverein/LPJ)
In ihrer Osterbotschaft rufen die Patriarchen und Kirchenoberhäupter in Jerusalem zu einer sofortigen Waffenruhe in Gaza, zur Freilassung aller Gefangenen und zu freiem Zugang für humanitäre Hilfe auf. Christus habe die trennende Mauer der Feindschaft niedergerissen, um der Welt die Hoffnung auf Versöhnung zu geben.
Weiterlesen …
Osterbotschaft im Original


Papst schreibt Brief an Katholiken im Heiligen Land
27.3.2024 (Vatican News)
Zur Karwoche hat Papst Franziskus einen Brief an die Katholiken der verschiedenen Riten im Heiligen Land geschrieben. Darin versichert er ihnen angesichts von Krieg und Konflikten in der Heimat Jesu: „Ihr seid nicht allein“.
Weiterlesen …
Brief in vollem Wortlaut


Dormitio-Abt beklagt fehlende Jerusalem-Pilger
27.3.2024 (Domradio)
Nikodemus Schnabel, Abt der Dormitio-Abtei in Jerusalem, sieht die ausbleibenden Pilgergruppen im Heiligen Land zu Ostern als schwere Belastung für die christliche Minderheit. Sie befänden sich gerade in einer „schwierigen Situation“.
Weiterlesen …


Caritas Baby Hospital behandelt Kinder aus dem Gazastreifen
25.3.2024 (KHB)
Erstmals seit Beginn des Gaza-Krieges werden 68 Kinder aus dem Gazastreifen im Westjordanland medizinisch behandelt. Medizinisches und pflegerisches Klinikpersonal sowie Sozialarbeiterinnen leisten umfassende Hilfe.
Weiterlesen …


Heiliges Land: Ostergenehmigung für Christen da
22.3.2024 (Vatican News)
Mit Blick auf die bevorstehenden Osterfeierlichkeiten in Jerusalem gibt es eine gute Nachricht: Für die Christen in Palästinenser-Gebieten wird es Genehmigungen geben, so dass sie an Palmsonntag und Ostern in Jerusalem dabei sein können, wenn auch in geringerer Zahl als sonst.
Weiterlesen …


Kardinal Pizzaballa spricht über Hungersnot im Heiligen Land
22.3.2024 (Domradio)
Der katholische Patriarch von Jerusalem ist eine der wichtigsten Stimmen der Christen im Heiligen Land. Angesichts der zugespitzten Lage im Gazastreifen wählt er drastische Worte. Und er sieht den Westen in der Pflicht.
Weiterlesen …


Pilgerhaus-Leiter sorgt sich um Entwicklung im Heiligen Land
22.3.2024 (Domradio)
Das Pilgerhaus Tabgha am See Genezareth ist seit Kriegsausbruch häufig leer, erklärt Leiter Georg Röwekamp. Kurz vor Beginn der Karwoche am Palmsonntag freut man sich nun wieder über Gäste. Aber von Normalität gibt es noch keine Spur.
Weiterlesen …


Neuer Chefarzt für das Caritas Baby Hospital ernannt
11.3.2024 (KHB)
Das Präsidium des Vereins Kinderhilfe Bethlehem hat Dr. Rafat Allawi zum neuen Chefarzt des Caritas Baby Hospitals in Bethlehem ernannt. Die langjährige Chefärztin, Dr. Hiyam Marzouqa, geht im Sommer in den Ruhestand. Dr. Allawi wird seine Arbeit im September 2024 aufnehmen.
Weiterlesen …


Hausbesuche wieder vereinzelt möglich
7.3.2024 (KHB)
Seit dem Ausbruch des Krieges konnte der Sozialdienst keine Hausbesuche mehr machen, da das israelische Militär die Bewegungsfreiheit stark einschränkt. Mittlerweile gibt es Ausnahmen und es waren wieder Hausbesuche möglich, aber die Lage bleibt unbeständig.
Weiterlesen …


Düstere Oster-Prognose für das Heilige Land – Pilger bleiben fern
6.3.2024 (Kirche + Leben)
Düstere Prognose zu Ostern im Heiligen Land: Fast 80 Prozent weniger ausländische Pilger wollen an heiligen Stätten Gottesdienst feiern. Der Nahost-Krieg hat ihre Zahl massiv dezimiert.
Weiterlesen …


Versand der Osterausgabe unseres Newsletters
5.3.2024
Ein neuer Newsletter der Freunde des Caritas Baby Hospital wurde versendet, mittlerweile die 43. Ausgabe. Sie können den Newsletter hier oder im Newsletter-Archiv nachlesen und herunterladen.


Pizzaballa: Waffenruhe bitter nötig – Lage täglich dramatischer
4.3.2024 (Vatican News)
Papst Franziskus hat sein Mittagsgebet genutzt, um im Nahen Osten erneut einen Waffenstillstand und Verhandlungen zu fordern. Im Interview mit Radio Vatikan betont auch der Lateinische Patriarch von Jerusalem, Kardinal Pierbattista Pizzaballa, dass es dringend eine Waffenpause zwischen Israel und Palästina brauche.
Weiterlesen …


Gaza: „Save the Children” warnt vor Hungerkatastrophe
28.2.2024 (Vatican News)
Tausenden Kindern drohe der Hungertod, Hilfsgüter würden zurückgehalten: Das Hilfswerk „Save the children“ hat in einem Pressestatement scharfe Vorwürfe gegen Israel erhoben. Die Situation vor allem im Norden des Gaza-Streifens sei katastrophal. Eine sofortige Waffenruhe sei nötig.
Weiterlesen …
Weitere Informationen


Women of the Year 2024: Israelische und palästinensische Friedensaktivistinnen gewählt
21.2.2024 (TIME)
Das US-amerikanische Magazin TIME kürt jährlich die „Women of the Year“. 2024 wurden israelische und palästinensische Friedensaktivistinnen unter die zwölf Frauen gewählt: Yael Admi leitet die israelische Bewegung Women Wage Peace. Reem Hajajreh gründete die palästinensische Organisation Women of the Sun.
1500 Frauen aus beiden Gruppen versammelten sich am 4. Oktober 2023, um für Frieden und eine gewaltfreie Lösung für den jahrzehntelangen Konflikt zwischen Palästina und Israel zu demonstrieren. Eine Mitbegründerin der israelischen Gruppe, Vivian Silver, wurde drei Tage später von der Hamas ermordet. Die Arbeit der beiden Anführerinnen und Gründerinnen Yael Admi und Reem Hajajreh ist nun wichtiger als je zuvor.
Weiterlesen …


Baufinanzierung gesichert
15.2.2024 (KHB)
Das Projekt Tageschirurgie ist auf einem sehr guten Weg: Dank der großzügigen Unterstützung durch private und institutionelle Spenderinnen und Spender sind die Baukosten seit Ende 2023 gedeckt. Lesen Sie, welcher Schritt als nächstes ansteht, um die einzige Kinderchirurgie Palästinas zu bauen.
Weiterlesen …


Bethlehem leidet unter den Folgen des Krieges
15.2.2024 (KHB)
Nichts ist mehr wie früher in Bethlehem: Wo sich einst Wagen um Wagen hupend durch ein Verkehrschaos drängten, herrscht Stille. Tausende Palästinenserinnen und Palästinenser verloren ihre Arbeit. Das Caritas Baby Hospital passt sich an, um handlungsfähig zu bleiben.
Weiterlesen …


Aus dem schwierigen Alltag in Bethlehem
15.2.2024 (KHB)
Issa Bandak, CEO des Caritas Baby Hospital, lebt seit jeher unter Besatzung und hat immer wieder kriegerische Spannungen durchlebt. Die gegenwärtige Situation ist für ihn und sein Team besonders herausfordernd. Dennoch erhalten sie gemeinsam den Klinikbetrieb aufrecht, wie er im Interview versichert.
Weiterlesen …


Caritas Baby Hospital: Bodenproben zur Vorbereitung der Bauarbeiten
8.2.2024 (KHB)
Die Vorbereitungen für den Ausbau des Caritas Baby Hospitals laufen auf Hochtouren. Dort, wo die neue Tageschirurgie entstehen soll, wurden nun Bodenproben entnommen. Außerdem mussten drei Olivenbäume dem Bauplatz weichen. Sie wurden in die Nähe des Spielzimmers umgepflanzt.
Weiterlesen …


UNO/Vatikan: Papst besorgt wegen Gaza-Krieg
25.1.2024 (Vatican News)
Der Vatikan-Vertreter beim UN-Sitz in New York, Erzbischof Gabriele Caccia, hat den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen die Sorge des Papstes zur Lage im Heiligen Land kundgetan. Papst Franziskus habe zu einer „größeren Anstrengung der internationalen Gemeinschaft aufgerufen, um das humanitäre Recht zu verteidigen und umzusetzen, das der einzige Weg zu sein scheint, um die Verteidigung der Menschenwürde in Kriegssituationen zu gewährleisten“.
In Israel und in Palästina, wie in jedem anderen Teil der Welt, „ist jeder Mensch, ob Christ, Jude, Muslim – egal aus welchem Volk oder welcher Religion – heilig, wertvoll in den Augen Gottes und hat das Recht, in Frieden zu leben“, erinnerte Caccia. Die praktikabelste Lösung für einen dauerhaften Frieden sei nach wie vor die Zwei-Staaten-Lösung, führte der Erzbischof aus. Dies müsse „mit einem international garantierten Sonderstatus für die Stadt Jerusalem“ geschehen. Es sei von entscheidender Bedeutung, dass die internationale Gemeinschaft gemeinsam mit den Führern des Staates Palästina und des Staates Israel eine solche Lösung „in einer Zeit weit verbreiteter Verzweiflung und Feindseligkeit mit neuer Entschlossenheit verfolgt“, damit „die Menschlichkeit über die Härte der Herzen siegt“.
Weiterlesen …


Br. Faltas: 10.000 Kinder im Nahost-Konflikt gestorben – wo ist das Gewissen?
20.1.2024 (Vatican News)
Eine grauenhafte Situation, die immer schlimmer wird: Der Vikar der Kustodie des Heiligen Landes, Br. Ibrahim Faltas, berichtet im Interview mit Radio Vatikan spürbar erschüttert über die Lage, in der die Menschen vor Ort gut 100 Tage nach Ausbruch des gewaltsamen Konfliktes zwischen Israel und der Hamas leben. Nur der Papst erhebe angesichts der vielen unschuldigen Toten seine Stimme für einen Waffenstillstand, während die Weltgemeinschaft schweige, klagt der Kirchenmann.
Weiterlesen …


Weltgebetstag Palästina 2024: Aktualisierte Liturgie ist erschienen
4.1.2024 (WGT)
„Wir hoffen, dass viele Menschen bei uns durch diese aktualisierte Gottesdienstordnung die schwierige Situation unserer palästinensischen Geschwister besser verstehen, aber auch die Friedenssehnsucht in der gesamten Region“, sagt Ulrike Göken-Huismann, die katholische Vorstandsvorsitzende des WGT.
Weiterlesen …


Über 70 Jahre Solidarität mit den Kindern in Palästina
1.1.2024 (KHB)
2023 gab es ein Doppeljubiläum: 70 Jahre Caritas Baby Hospital und 60 Jahre Kinderhilfe Bethlehem. Zehntausende Kinder wurden seit 1953 im Caritas Baby Hospital behandelt und unzählige Spenderinnen und Spender ermöglichen diese wichtige Arbeit. Ein Blick zurück und nach vorne.
Weiterlesen …